Hofmaenner Racing


Direkt zum Seiteninhalt

09 Reitnau

2009

Bergrennen Reitnau

Superstarts ! Wie lange die (Serien)kupplung das wohl mitmacht ?

Tolle Stimmung im Dorf schon am Samstag, wer spät kam und nicht einen Platz bei Privaten reserviert hatte, musste schon ein wenig suchen.
Starke Regenfälle am Samstagabend waren mir willkommen, die Wettervorhersage stimmte und es schien wahrscheinlich, dass der Sonntag trocken sein würde.
Kurz nach 06:30 begann die Veranstaltung mit den Trainingsläufen der LOC/REG Klassen und schon kurz nach 8 Uhr waren wir dran. Schon um diese frühe Zeit ergoss sich ein Strom von Zuschauern durch das Dorf zur Rennstrecke. Die Startaufstellung und der Start befinden sich in Reitnau noch im Dorf und die Zuschauer sind hautnah dabei. Schon bei diesem ersten Trainingslauf war die Zuschauerzahl eindrücklich, Am Nachmittag wurden dann über 12'000 Zuschauer gezählt, das Wetter hatte mitgespielt und das Rennen wurde ein Riesenerfolg.
Trainingsläufe : Ich hatte die knapp über 1600 Meter lange Strecke am Vortag zu Fuss besichtigt, da ich in Reitnau nur einmal, vor 33 Jahren gefahren war. Damals kam ich auch nicht sehr weit, nach einigen hundert Metern war der Golfcup-Golf nur noch Schrott nach einem Ueberschlag…..
Nach dem ersten Trainingslauf lag ich weit vorne im Klassement…..wegen eines technischen Defekts eines Konkurrenten mussten fast alle stark abbremsen oder sogar anhalten…..
Im zweiten Training fuhr ich 1:03.50 und lag an fünfter Stelle, wo ich auch etwa hingehörte.
In Anbetracht von Schaltproblemen, deren Grund nicht die Technik war, hoffte ich, mit einer 1:01 Zeit mein Ziel zu erreichen.
Rennläufe : Der erste Lauf begann sehr gut mit einem Superstart, bei welchem mir aber ein leichter Geruch der beanspruchten Kupplung in die Nase stieg. Einmal kurz kein Gang und dann der fünfte anstelle des dritten kosteten etwas Zeit, so dass ich mit 1:02.71 und nur knapp hinter dem zweiten Lancia-Geschoss zufrieden war. Der Weg zur Startaufstellung für den zweiten Lauf war lange durch im Wege stehende Renntaxis blockiert und als ich auf die Startgerade einbiegen konnte, realisierte ich, dass mir bis zum Start nur noch sehr wenig Zeit blieb. In aller Eile angurten, Helm, Hanssystem und Handschuhe anziehen und los gings. Start wieder gut, aber mit zwei grösseren Fehlern im oberen Streckenteil eine enttäuschende, fast zwei Sekunden langsamere Zeit. Der dritte Lauf war gut, leider erreichte ich mit 1:03.00 mein Ziel aber nicht. Nach langer Wartezeit und dem Fehlen der später startenden Autos wurde das Rennen abgebrochen und der dritte Lauf annulliert. Zuerst hatte der 570 PS Escort WRC die Schikane verschoben und dann knallte ein Porsche GT3 mit hoher Geschwindigkeit in das Schützenhaus. Glücklicherweise entstieg der mit 6-Punktgurten, Hans/Helm und Sicherheitszelle gut geschützte Fahrer seinem Wrack unverletzt.
Ich hoffe, dass die Reifen und die Kupplung die beiden Rennen am nächsten Wochenende in La Roche (Greyerzersee) überstehen. Für Zuschauer gibt es einen Gratis-Shuttlebus und einen (nicht gratis) Helikoptertransport Richtung Ziel.
www.bergrennen-reitnau.ch


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü